Gallery
 Insignia Sports Tourer Tour

Eine Woche Insignia Sport Tourer Sport vom 10. bis 17. Februar

Ich bin Botschafter. Eine Woche lang Botschafter für den Opel Insignia Sports Tourer. Wie dieses? Die Opel Händler schlagen Personen aus ihrer Kundschaft als Testpersonen vor, die so genannten Botschafter. Deren Aufgabe besteht nicht nur darin, den Insignia selbst zu fahren, sondern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis Testfahrer zu gewinnen. Mich schlug die Firma Dornig vor, deren Insignia Präsentation ich hier unter Tuningcars.de dokumentiert, sowie für den FRANKY die Insignia Limousine fotografiert habe. Ich bin also „vorbelastet“, was den neuen Opel betrifft

Dienstag 10. Februar kurz nach 14 Uhr rollt der Sports Tourer an meinem Büro vorbei. Dem Schneefall am morgen folgte Dauerregen. Trotzdem schnappe ich mir schnell eine Digi, um die Ankunft zu dokumentieren.

Oh, dass mir ein Mädel den Insignia vorbringt – damit hatte ich nicht gerechnet

Info für alle nachfolgenden Botschafter (die Aktion läuft bis Mitte April).

Übergabe-Protokoll

Fragebogen

Botschafter Report

 Diese Formulare müssen ausgefüllt werden --> Klick auf das einzelne Bild öffnet pdf

Datenblätter

Klick auf Datenblatt öffnet pdf Klck auf Datenblatt öffnet pdf

Blick aus meinem Büro: der Starlet ist mein privates Winterauto, der Zafira CNG mein Geschäftsauto. Beide haben nun eine Woche Pause

Nach Übergabe und Einweisung bringe ich die junge Dame nach Hof zu einer Autovermietung. Sollte SIE das Auto in einer Woche wieder abholen, machen wir ein schöneres Foto bei hoffentlich schönerem Wetter

Mein erster Eindruck innen: ein gelungenes Cockpit, sogar mit Wassertemperaturanzeige. Dieses „Pfennigteil“ wurde im Zafira B eingespart und durch eine Leuchte ersetzt. Wenn diese aufleuchtet, kann es zu spät sein. Hoffentlich bringt Opel im Zafira C ein ähnliches Cockpit mit Wassertemperaturanzeige

Sammy ist mein erster Testpilot. Er ist unser Anzeigenleiter in der Media Agentur und geschäftlich mit der „Schrankwand“ Vivaro unterwegs. Ihm ist aufgefallen, dass sich viele Leute nach dem Sports Tourer umdrehen. Kein Wunder, es ist wahrscheinlich der erste seiner Art in Hof.

Apropos Namensgebung -> Sports Tourer korrespondiert mit der optischen Erscheinung - und außerdem: Nicht immer hat Opel seine Kombis „Caravan“ genannt. Zum Beispiel den Ascona A Voyage, von dem zufällig ein restaurierter 73er in der aktuellen Opel Scene Flash erschienen ist.

In den USA nannte man den Voyage -> Opel Manta Sports Wagon

In der gleichen Ausgabe der Flash arbeitet der „ehrliche Handwerker“. Von der Machart des Rekord C Caravan ist der Insignia nun wirklich meilenweit entfernt

Trotzdem degradierte ich den Sports Wagon zum Caravan. 36 Karton FRANKY müssen in Wunsiedel und Marktredwitz verteilt werden. 36 x 6 kg = 216 kg. Die Belastung spürt man kaum. Nur der Durchschnittsverbrauch steigt laut Bordcomputer um 2 Liter/100 km an.

FRANKY ist das Magazin für Hochfranken und das Vogtland. Für den FRANKY, bzw. seine Vorgänger Boomer und Motor regional bin ich seit 1997 im Bereich redaktionelle Kundenbetreuung tätig.

Klick auf die aktuelle Titelseite öffnet Insignia Doppelseite, die von der Media Agentur für das Autohaus Dornig gestaltet wurde.

Mittwoch morgen:

 – Frau Holle hat sich ausgekotzt. Eine gute Gelegenheit, die Winterauto-Fähigkeiten zu testen. Bereifung: Bridgestone Blizzak in 235/45x18

das Licht ist superklasse. Der Insignia kann sogar um die Kurve schauen. Ich habe grundsätzlich das automatische Fernlicht eingeschaltet. Auch beim Öffnen per Funk wirft der Insignia das Licht an.

Wo er Recht hat, hat er Recht . Mit der Bridgestone Winterbereifung und eingeschalteter Traktionskontrolle ist der Insignia ist ein hervorragender Schneebeißer. Ohne Traktionskontrolle kann ich ihn auf Schnee nicht empfehlen, denn ..

.. gerne würde ich mit Handbremse die 180 Grad Wende aufs Schneeparket zaubern, so wie ich es von meinen Zafira und Starlet her gewohnt bin. Doch leider hat der Insignia eine elektronische Knöpfchen-Handbremse, die eines Sports Tourer Sport unwürdig ist…

Ich hasse diese Dinger. Als ich von Scénic auf Zafira umgestiegen bin, war ich froh, wieder eine vernünftige Handbremse zu haben

Schnell mal ein Kurzbesuch, um den Schnee vor der Garage wegzuräumen.

"Mit dem FRANKY-Tieferlegungssatz auf der Hinterachse steht der Insignia da wie ein Schnellboot", bemerkte TEV. Am Montag will er probehalber 20 Zoll Work Räder in Chrom auflegen.

 Bei Wunschel in Röslau

Bei Engel in Wunsiedel

Bei Kaburex im Schneegestöber

temporäre 38,2 l/100km --> ein ganz normaler Verbrauchswert bei Volldampf im Dritten Bergauf

kein messbarer Verbrauch dank Schubabschaltung

Bisheriges Fazit: hervorragende Sitze und Sitzposition, sehr gute Wintereigenschaften. Nach extremen Kurzstrecken- und Stadtverkehr (viel Start-Stop wegen der Verteilung) liegt der Verbrauch laut Bordcomputer bei 11,0 Liter -> morgen versuche ich die auf dem Datenblatt angegebenen 6,0 l/100 km zu unterbieten

Donnerstag morgen:

so ein Wetter wäre zu Weihnachten optimal gewesen. Hauptsache, die Autobahn nach Bayreuth ist geräumt. So ein Theater wie vorletzte Nacht zwischen Nürnberg und Würzburg abging, möchte ich nicht mitmachen

den Bordcomputer genullt gings auf zur Verbrauchsmessfahrt mit Zwischenstationen. Im Münchberger Autohaus Dornig ...

... traf ich die Cheffin Barbara Dornig

Kurzbesuch im Dornig Headquarter Helmbrechts, womit wir auch die Garantie-Frage geklärt hätten.

mit einem bisherigen Durchschnittsverbrauch von 7,2 Liter (ca. 20 km Landstraße + Stadtverkehr Münchberg und "awengla Helmetz" gings auf die Autobahn

Ankunft in Bayreuth: ich habe den kombinierten Kraftstoffverbrauch von 6,0 l laut Messverfahren (siehe Datenblatt oben) beim besten Willen nicht erreicht - trotz Schubabschaltung die "Schiefe Ebene" bergab und den Bindlacher Berg runter nach BT. Und trotz Tempomat 120 km/h im 6. Gang mit 2000 umin. Unter uns: Das Papier dieser 1999/94/EG Richtlinie kannste in der Pfeife rauchen. Außerorts steht dort sogar 4,9 Liter geschrieben - das kann man nur auf dem Prüfstand schaffen, denn jeder reelle Berg macht den Schnitt zunichte.

am Festspielhaus in Bayreuth. An der Autobahneinfahrt (A9) Richtung Norden stand wieder die 7,2 im Display. Allerdings muss ich zur Ehrenrettung des Insignia bemerken, dass ich nach Abschluß der 160 km langen Tour (im Tschechen-Konvoi durch das Fichtelgebirge nach Marktredwitz und über Wunsiedel zurück zum Fuße des Kornbergs) die 7,2 l/100km gehalten habe. Morgen weht ein anderer Wind. Die Winterbereifung ist bis 240 km/h zugelassen. Und die will ich sehen!

Klick auf Navi verlinkt zu Teil II

mk / Teil II ab 14-02-09

 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online