Gallery
 WUNYota

6. Toyota Treffen des Toyota Team Wunsiedel e.V. auf der Luisenburg vom 4.- 6. September

Die Luisenburg-Festspiele 2009 sind vorbei. Der wunderschöne Spätsommer des Augustus 2009 ist vorbei. Ausgerechnet am Wochenende zum Toyota-Treffen verhängen sich dichte Regenwolken über Felsen und Wäldern des Fichtelgebirges. Dennoch herrscht Leben auf dem Parkplatz der Luisenburg-Festspiele. Toyota Fans sind ihrer Marke treu. Und sie bleiben ihren Treffen treu. Trotz des Wetters erfährt das Toyota Team Wunsiedel keinen Einbruch. Die bisherige Bestmarke aus dem letzten Jahr mit 182 an der Bewertung teilnehmenden Fahrzeugen wird nur um eine Handvoll verfehlt. Inklusive Ausstellerfahrzeuge, Tagesbesucher und „Freigänger“ summiert sich die Anzahl der Luisenburg-Toyotas auf über 200.

Das Treffen bietet eine Qualität, wie man sie bei keiner anderen Veranstaltung in diesem Segment findet. Ausfahrt zum Marktplatz in Wunsiedel. Eine hübsche Blondine verteilt einen Piccolo als kleines Gastgeschenk. Wunsiedels erster Bürgermeister CB (steht für Charly Beck, sowie für Cottbus) begrüßt auf dem Marktplatz jeden Teilnehmer persönlich per Handschlag, wobei er und Friedhelm Engel für jeden Toyotaner ein oder zwei galante Worte finden. Vor allem die Schweizer haben es den gut aufgelegten Moderatoren angetan. „Man sieht halt, dass die Schweizer Geld haben“, werden verchromte Felgen mit vergoldeter Verschraubung kommentiert. Erneut reisen aus der Schweiz um ein vielfaches mehr an Toyotas an, als aus Hochfranken (Landkreise WUN, HO).

Ich wünschte, dass Veranstalter von VW, Opel und sonstigen Treffen einmal bei der Bewertung und Preisverleihung ihre Aufgabe als „Spione“ wahrnehmen würden. Sie wären überrascht. Die Moderation bei diesem Treffen übernimmt wieder Philipp Spiegel, bekannt aus dem aktuellen James Bond (kein Scherz, er war dabei). Im Tagesgeschäft ist er bei Radio Euroherz und Galaxy gesprächig. Auch in Wunsiedel bringt er bringt Stimmung in das Festzelt. Tatsächlich müssen ALLE Teilnehmer auf die Bühne, um Urkunde oder Pokal in Empfang zu nehmen. Pokal? Pokale vergibt doch jeder Club? Das Toyota Team Wunsiedel verteilt aus einem Steinbruch eigenhändig herausgeschlagene Granitsteine mit einer lackierten und aufgeklebten Federn (mit Scherdel befindet sich in der Region einer der größten Federn Hersteller weltweit). Als teuerster Posten stehen die Gravierungen der Schilder auf dem Kosten-Posten (schönes Wort)

Kein Veranstalter tut sich derartige Arbeit im Klassement:„Veranstaltung bis 200 Teilnehmer“ an. Anstatt die Kategorien aufzuzählen, nutze ich den direkten Link: http://www.toyota-team-wunsiedel.de/web/index.phtml/Folgende-Fahrzeuge-werden-Bewertet-id_1044.html. Einige Kategorien sind kaum besetzt, in anderen gehen sehr gute Fahrzeuge unter. Ich wünschte, dass das Toyota Team Wunsiedel seine Aufgabe als Spion bei Bewertungen und Preisverleihungen von Opel, VW oder sonstigen Treffen wahrnehmen würde. Gegenseitiges Lernen ist angesagt, Schließlich sitzen alle in einem Boot.

Den etwas längeren Text im Vergleich zu anderen Treffen möchte ich meiner Zuneigung für historische Toyota-Modelle erklären. Im Bild die ersten drei Generationen Toyota Celica

Veranstalter Toyota Team Wunsiedel e.V. --> Klick auf Bild verlinkt

weiteste Anreise aus Ungarn: Daniel Herzog legte im Hilux 938 Kilometer zurück

Daniel rechts mit Feder und Fokuhila .. im Gespräch mit Moderator Philipp Spiegel

aus logistischen Gründen wird 2010 kein Toyota Treffen auf der Luisenburg stattfinden. Japan Performance-Rheintal.ch startete eine Unterschrift-Aktion pro Wunsiedel 2010

.. und überreichten ihr Clubwappen als Gastgeschenk

Zur Preisverleihung: anstatt Pokale werden auf einem Granit aufgeklebte und lackierte Federn verteilt. Der bisherige Pokal-Sponsor ist ausgestiegen und wenn wir schon bei Sponsoring sind: Toyota Deutschland gibt (aktueller Stand) keinen Cent für das Treffen. Den Großteil des Sponsoring übernimmt die Firma Engel, sowohl finanziell, als auch mit der Arbeitskraft seiner Angestellten. Der logistische Grund des zweijährigen Turnus: In Gemeinschaft mit den eine Woche später stattfindenten Holztagen halbieren sich die Kosten für das Zelt auf € 1600.-

Corolla TE27 Baujahr 1973 - US-Import von japan-classics.eu. Bekanntes Showfahrzeug aus Kalifornien

.

mit 2T-GEU Maschine nach Kalifornischer Abgasnorm. 44er Mikuni Vergaser

Publica Pickup Baujahr 1973 aus Japan importiert. Verdammt gut laufender 2K-Motor

Zur Bewertung werden die Fahrzeuge in ihren eingeteilten Kategorien aufgestellt. Hier die letzte Baureihe der Celica Typ T23

Franz Hegglin und ich haben vor über 20 Jahren für Celica Treffen das System der Aufstellung nach Typen eingeführt. In Wunsiedel ist es heute für alle Toyotas während der Bewertungsphase bis zur Ausfahrt gültig. Mögen diese Zeilen von Veranstaltern von VW und Opeltreffen gelesen werden, denn

... unser damals entworfenes System kann für alle Veranstaltungen mit in Typen eingeteilter Bewertung umgesetzt werden und bietet zudem für Jury, Teilnehmer und alle heutigen Internet-Fotografen den direkten Vergleich.

Tercel L1 im Neuwagenzustand - erster Toyota Frontler in Deutschland

der Nachfolger ab 1982 - eine wahre "Design-Ikone"

71er Celica TA22 - ältestes Auto auf dem Platz

Ausstellungsfahrzeug von Toyota Engel: original erhaltener TA40 GT der ersten Serie (Rundscheinwerfer Baujahr 1978) im Showroom-Zustand. Das Auto wurde erst kürzlich gekauft

Corolla E11: Mit Sicherheit spektakulärster Umbau des Treffens. Die 1,6 Liter 20-Ventil Maschine ist Japan Import (ca. 170 PS), Blitz-Auspuffanlage (Japan-Corolla Si), 18 Zoll Dial Wheels, KW Gewindefahrwerk, Innenrausausbau mit Gfk, LSD

MR2 W1 mit einem von insgesamt 20 hergestellten Fritzinger Bausätze. Acht sollen noch existieren

Sommerfahrzeug von Bürgermeister Roland Schöffel: 81er Celica TA40 Tropic.

Das Dach stammt von der Sattlerei Löhner Hof.

AE86 Blacktop

Der Besitzer des Corolla und Friedhelm Engel im "Benzingespräch"

Celica TA23 mit 2-Liter Reihensechszylinder aus dem Cressida LX60

hat auf dem Papier mit 109 PS zwar nur 1 PS mehr das der ursprünglich eingebaute 2T-G Motor, bietet aber wesentlich mehr Drehmoment und einen schönen Sound

der "Wüstenfuchs" Celica RA40 GT - Bilder der Wüsten-Durchquerung lagen im Auto. Der Besitzer erzählte seine Erlebnisse auf der Bühne

Friedhelm Engel und Bürgermeister Charly Beck, Moderatoren auf  dem Marktplatz, stellen vor ungefähr 9283 Besuchern (hat der Friedhelm gezählt) TTW-Vorsitzenden Jörg Götz vor

größte Clubs: Toyota Freunde Sachsen (16), Toyota Drivers Switzerland (13), Toyota Szene Berlin-Brandenburg (12)

Celica Club Oberfranken - seit fast 25 Jahren unterwegs. (Hinweis: über den Tod des unter mysteriösen Umständen umgekommenen Ex-CCOlers "Bast" erhält man keine wirkliche Auskunft)

Das einzige Bild mit Bast, dass ich auf die Schnelle gefunden habe, entstand in Porta Westfalica während der Röthemeier-Shownight 1988. Bast steht in der Mitte mit dem Hemd in der Hand. Klick auf Bild für Vergrößerung via pdf.

trotz Umlackierung der Haare eindeutig zu erkennen: Rechts außen steht Detlef vom CT Berlin

vor 20 Jahren räumte er Pokale mit einem braunen 40er Liftback ab - heute ist er im 28er Liftback unterwegs

Celica T16 Baujahr 1986 von CCO-Mitglied Otto (Clubfoto oben -> links außen) - das wahrscheinlich erfolgreichste Toyota Club-Fahrzeug. Über 100 Pokale seit 1987. Gewinner der Klasse T16.

mit Klasse und Rasse: links das TA23 Coupé von Ernst Heitele, rechts der TA28 Liftback von Lothar Martini. Was hat Toyota damals für wunderschöne Autos gebaut, die sich nicht am europäischen, sondern am US-Design anlehnten.

Frei nach Friedhelm Engel: man sieht halt, wo das Geld steckt - natürlich in der Schweiz

der aktuell erfolgreichste Klassik-Toyota: Celica TA22 Baujahr 1975. 6. Platz bei der Hamburg-Berlin für das Team Holderied/Katsumata (Bericht siehe Auto Bild 35/09)

schnell noch ein Blick in die Historie des Celica Club Oberfrankens, als "Depeche Mode" Frisuren und Celica RA/TA4-Modelle angesagt waren

eingescannt und gezoomt: das ist Frank Reichenberger von der Wunsiedler Fraktion des CCO im Jahr 1988

Wunsiedel 2009: Frank, Frank, Frank, wo ist deine Haarpracht geblieben?

Frank unterstützte mich bei den "Celica Schwachstellen" für die Kaufberatung in Oldtimer Markt 4/1996. Mitten im Winter sind wir beide auf dem Gelände von Toyota Engel unter Celicas herumgekrochen, um Rostlöcher aufzuspüren. Die Bilderreihe auf Seite 34-35 wurde bei Minus 15 Grad aufgenommen.

Galerien: Klick auf jeweiliges Bild

in Galerie-1 folgen alle Toyotas, die sich um ca. 13 Uhr auf ihren Plätzen eingefunden haben

in Galerie 2 folgen die Bilder am Marktplatz Wunsiedel -> mit dem Hund, der am liebsten Bürgermeister + Toyota Händler gleichzeitig abgeschleckt hätte

in Galerie-3 folgen alle Pokalgewinner, die sich am Sonntag morgen auf dem Felgen-Treppchen eingefunden haben

wenn Euch der Bericht gefällt, gebt mir ein GRÜN

mk 06-09-08

 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2017 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0