Gallery
 Saisonabschluss im Cross-Slalom

Saisonabschluss in Hadermannsgrün vom 5. September

(gpp) – Zum letzten Mal in diesem Jahr trafen sich die nord-ost-oberfränkischen Cross-Slalom-Sportler, und zum Saisonausklang war noch einmal der AMC Naila Gastgeber in der großen Kiesgrube bei Hadermannsgrün bei Bad Steben. Bei der erneuten Doppel-Veranstaltung waren diesmal sieben Fahrerinnen und Fahrer des Automobil- und Motorradclubs (AMC) Coburg am Start, und gleich Neueinsteiger Marcel Malicke kam mit seinem 65-PS starken Opel Corsa in seiner Klasse am Vormittag auf Platz drei und verbesserte sich bei der Nachmittags-Veranstaltung sogar noch auf Platz zwei.

Bei den serienmäßigen Fahrzeugen bewegten Udo Fischer und Felix Kroner diesmal einen VW Golf GTI, und belegten auf der sehr schnellen Strecke und bei schönstem Herbstwetter in beiden Veranstaltungen jeweils die Plätze vier und fünf. Ingo Ernst vom benachbarten und befreundeten MSC Coburg startete mit seinem 1800er VW Käfer in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge und belegte dort am Vor- und Nachmittag jeweils Rang sieben.
Richtig gefightet wurde dann wieder in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1600 ccm Hubraum, und dort stand vor allem die Rödentaler Familie Kroner mit ihrem schwarzen VW Käfer im Mittelpunkt des Interesses. Sohn Fabian, der erneut seinem Vater auf und davon fahren wollte, musste seinem Ehrgeiz in Form eines Ausrutschers gegen einen Steinhaufen Tribut zollen, und wurde am Vormittag nur Neunter, wohingegen seine Eltern die Plätze fünf (Vater Wolfgang) und acht (Mutter Petra) für sich okkupierten. Am Nachmittag vervollständigte Theo Taubmann die Rödentaler Käfer-Treter, und mit gebremstem Schaum wurde Sohn Fabian diesmal Fünfter und verwies seine Mit-Fahrer im VW Käfer auf die Plätze neun (Theo Taubmann), zehn (Petra Kroner) und elf (Wolfgang Kroner). Schnelle Zeiten, trotz mehrfacher Schaltprobleme, fuhr auch Mareen Morgenroth, die einen Opel Calibra 4x4 bewegte, und unter 14 Teilnehmern am Vormittag Siebte, und unter den elf Startern des Nachmittags immerhin noch Sechse wurde

„Nun ist erst mal Schluss, aber wir sind zufrieden“, resümierten die Coburger Motorsportler die zu Ende gehende Saison, bereiten sich aber im Hinterkopf bereits mental auf die in gut einem Vierteljahr („hoffentlich“) beginnende Zeit des oberfränkischen EisPokals vor.
Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter
www.amc-coburg.de.

Text: Gerd Plietsch - Bilder: Michael Kolb

Klick auf Bild verlinkt in die Staub-Galerie

 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online