Gallery
Anzeige:

 aktuelle Veröffentlichungen 2016

aktuelle Veröffentlichungen 2016

aktuelle Veröffentlichungen unter den verschiedenen Pseudonymen von Michael Kolb / Tuningcars.de

So laufen die Fotosessions mit mir ab (Klick)

Die Hintergründe meiner bisherigen Pseudonyme

Warnung!! Folgende Texte können Spurenelemente HOchFränkischen Dialekts enthalten

Oktober 2016

Fotografiert am 27. Juli 2016 in Arzberg. Direkt nach der „Weissach Session“ für die vorherige Ausgabe stellte mir Gerhard Polster den „Olive“ vor – verbunden mit der Frage, ob ich den Porsche mit dem seltenen Farbton fotografieren möchte. Klar doch. Den Termin sprach ich mit Patrick Polster ab, dessen glorreiche Idee „Schrottplatz“ ich dankend gerne annahm. Schließlich begann vor 20 Jahren meine Karriere für die Ford Scene Drive auf einem Schrottplatz – damals in Wurlitz/REH. Für den Datenabgleich per Interview stand mir wiederum Gerhard zur Verfügung. Nennen wir es Polsterianische Arbeitsteilung. Gerhard zeigte mir unter anderem einen fetten Ordner, in den Restaurator Wittner sämtliche Rechnungen gesammelt hatte. Nach meiner Anfrage via E-Mail rief mich Herr Wittner zwecks Klärung weiterer Details an. Die Originalplakette (siehe Seite 62) wurde absichtlich vor dem Lackieren nicht entfernt, um den Farbton 39 wasserdicht zu dokumentieren. An dieser Stelle auch ein Dank an Sarah aus der Redaktion, die den Porsche für diese Ausgabe einplante.

Fotografiert nach dem Oldtimer-Treffen in Thurnau am 16. Mai 2016
Der Termin wurde von Sebastian und mir die Woche zuvor beim Opel Treffen in Pegnitz abgesprochenen. Die Fotosession war für mich eine Bundeswehr-ähnliche „Sprung auf - volle Deckung“ Übung (40 Jahre danach), da ich aus verschiedenen Gründen nach jedem Positionswechsel die Nase auf dem Asphalt drücken musste. Erstens störten mich im Hintergrund Bäumla, Büschla und Sträuchla (lauter Fränkische Gewächse, wie man lesen kann). Zweitens geschah oben an der Autobahneinfahrt ein schwerer Unfall, bei dem sich im Laufe der Fotografiererei die Anzahl an LalüLalü-Fahrzeuge steigerte. Eigentlich ist dieser Corsa ein Titel- und/oder Mittelseiten-Fahrzeug. Das Foto neben den Zusatzinfos steuerte Sebastian bei, was in der Autorenzeile nicht vermerkt wurde.

Fotografiert am 24. Juni 2007 am Rande des Toyota Treffens Wackersdorf und bei den Friedenfels Classic am 13. Juni 2015. Ursprünglich hatte ich Gustavs NSU für die Audi-Tuning (Delius Klasing Verlag) fotografiert. Leider konnte der damalige Chefredakteur mit diesem „alten“ Fahrzeug nichts anfangen, da man seinerzeit rein auf bunte Tuningautos neueren Baujahrs ausgerichtet war. Zudem starb die Audi-Tuning Anfang 2009 einen schnellen Tod. Mitte 2015 erhielt ich ein neues Engagement für die Audi Scene, nahezu zeitgleich mit dem Friedenfels Classics., wo ich Gustav und seine Tochter Melanie wiedertraf. Die Erinnerung an diese Fotosession hatten wir nicht verdrängt und ich versprach, die alten Bilder aus der Festplatte hervorzukramen und mit neuen Fahraufnahmen zu mischen. Das Interview von 2009 ergänzten wir durch weitere Informationen, damit der Text so plausibel wie möglich auf Papier erscheinen kann.

Fotografiert beim 12. newstyler Treffen in Weiden am 26. Juli 2015.
Diese Art von Airbrush war mir an einem 5er beim BMW-Treffen in Weischlitz 2014 aufgefallen. Der Audi 80 kommt in Sachen Bemalung aus dem gleichen Stall von „Art of Colors“. Der „used look“ oder auch „vintage style“ begeistert mich. Um die Geschichte so nah wie möglich an der Realität zu schreiben, habe ich mich mit dem Chef von Art of Colors in Verbindung gesetzt und einige seiner Aussagen einfließen lassen. Die Bilder entstanden an und in der Waschanlage direkt gegenüber des Treffens am Hagebaumarkt in Weiden, das dort leider zum allerletztenmal stattfand. Die beiden zu dunkel gedruckten Bilder auf Seite 33 verwundern mich awengla, da die Tonwerte meiner Aufnahmen im grünen Bereich liegen.

September 2016

Fotografiert am 5. Mai 2016 in Weiden anlässlich des Oldtimertreffens: http://www.tuningcars.de/galerie/2016/oldtimertreffen_weiden/index.htm. Ich war spät dran. Bei der Einfahrt von der falschen Seite her kam mir direkt vor dem Tor ein Capri entgegen, der gerade zur Ausfahrt gestartet war. Was tun? Ein Auto auszuwählen, dass nicht bei der Ausfahrt teilnahm. Vorkriegsler sind normalerweise nicht mein Ding, doch die Gelegenheit, einen 38er Kadett abzulichten, ließ ich mir nicht entgehen. Bewusst gab ich der Wehrmachtsversion den Vorzug vor dem daneben stehenden 39er „Zivilisten“. So weit ich mich erinnern kann ist dies der älteste Opel, den ich jemals für eine Zeitung fotografiert habe. Als Überschrift wählte ich Stahl, so wie das Geschäft im Hintergrund. Gedruckte Überschrift und ein Teil des Vorspanns kommt von der Redaktion, die mit meiner damaligen Idee nicht konform ging. Für die Recherchen diente mir die HP der Alt-Opel Interessengemeinschaft.

August 2016

Fotografiert am 9. April 2016 in der Nähe der  AB-Ausfahrt Zwickau-Ost. Daniel hatte mich letztes Jahr per eMail angeschrieben, ob ich Interesse an seinem Käfer hätte. Da er über Winter ihn noch gar fertig bauen wollte, einigten wir uns auf dieses Frühjahr. Der Käfer war die erste Station meiner kleinen Sachsen-Tour an diesem Tag. Daniels Aktion, einen Mexikaner zu retten und aus ihm eine schweinetiefe Oldschool-Mixtur aller möglichen Baujahre zu basteln, finde ich eine geniale Idee. Dass er beim Interview nicht sicher war, welches Teil aus welchem Baujahr stammt, ist eigentlich vollkommen egal. Das Auto hat seinen individuellen Stil ohne Rücksicht auf Ambitionen in Sachen Originalzustand. Originell anstatt Original. Warum eigentlich nicht? Das Auto hat sich das Mittelseitenposter verdient!

Fotografiert am 7. Mai 2016 Hof Hohensaas in der Lippert-Kurve. Der 411 LE „Nasenbär“ ist so alt wie mein erstes Auto, womit sich mein besonderes Interesse an diesem Fahrzeug erklärt. Die 68 PS meines 71er Simca 1301 Special hatten keine Chance gegen den gleichaltrigen 80 PS Boxer. Entdeckt habe ich den Nasenbären bei der Tiguan-Party des Autohaus Wunschel in Röslau. Ich stürmte in den Showroom mit der Frage: „WEM GEHÖRT DER NASENBÄR DORT DRAUSSEN IM ECK?“. Bei Wunschel kennt man sich auch mit exotischen Volkswagen der Kundschaft aus und prompt erhielt ich die Antwort: „Dem TÜVler Markus“. Eine Woche später war das Auto im Kasten. In Hof bevorzuge ich für Fotos die von mir so getaufte „Lippert Kurve“ (das Zentrallager des Getränkehändlers Lippert liegt nebenan) mit freiem Ausblick auf den Hofer Norden. (ohne Büschla, ohne Sträuchla, ohne Bäumla)

Fotografiert am 1. April 2016 am Bus-Wendehammer Leopoldstraße in Hof. Als ich vor 30 Jahren mit dem Celica Club Oberfranken auf Tour ging, war die Glanzzeit der Breitbauten längst angebrochen. Egal welche der populären Marken, je breiter desto besser lautete die Devise bei Marken- oder Typtreffen. Zweifelsohne ist Roland Schlüßels goldener GT ein Zeitzeuge, der glücklicher Weise in Werner B einen TÜV-Ingenieur fand, der alle Gutachten von Opel Anbauteilen in seinem Archiv besaß. Ich hatte mich mit Werner (leider bereits verstorben) während der technische Abnahme bei einer Sechsämterland Classic in Wunsiedel vor vielen Jahren unterhalten. Dabei fielen die Worte im letzten Absatz: „Warum soll ich einem Auto das H-Kennzeichen verweigern .... wenn es besser ist als das Original“

Juli 2016

Fotografiert am 23. Juni 2016 am Schloss Röthenbach / Arzberg. Der „Weissach“ ist mein siebter Porsche für die "Porsche Scene Live" und gleichzeitig der Vierte aus der Sammlung der Familie Polster. Es war ein „last minute“ Fototermin kurz vor Redaktionsschluss. Als Freund des Himmels im Hintergrund  habe ich es riskiert, vor einem Schloss zu fotografieren. Ehrlich gesagt, im Monitor erschienen mir die Reflektionen auf der Haube weniger störend als auf der gedruckten Doppelseite 58/59. Hingegen besitzen die Ansichten auf 60/61 durchaus ihre Reize. Die Recherchen im Internet förderten verschiedene Stückzahlen sowie Farben zum Vorschein. Redakteurin Sarah Sauer sorgte im Nachhinein für Klarheit dank Kontakt zu Porsche Classic (siehe erster Absatz). Jedenfalls freue ich mich, nicht zuletzt dank der Sammlung von Polster ein dauerhaftes Engagement für die  Porsche Scene gefunden zu haben und bin dabei, die nächsten Termine zu planen.

Juni 2016

Fotografiert am 18. April 2016 in Windischeschenbach. Der 1985er Porsche 911 Carrera 3.2 ist bereits das fünfte Rallyefahrzeug (3 x Porsche, 2 x Volkswagen), das ich mit Andreas Reis für die Porsche-, bzw. die VW Scene in Wort und Bild gefasst habe. Als technischer Seehund bewundere ich Leute wie Andreas, der mir zu meinem besseren Verständnis wissenswerte Details erklärt und auf mein digitales Diktiergerät spricht. Er ist gelernter Kfz-Mechaniker mit Schwerpunkt Motorenbau. Später hat er in einer Firma Zahnräder von ZF-Getrieben persönlich kennengelernt und anschließend in einem Betrieb für Motoren-Instandsetzung Kolben und Ventile in Einklang gebracht. Heute reist Andreas als selbstständiger Servicemechaniker quer durch Europa, um gestrandeten Luftgekühlten zurück auf die Piste zu verhelfen. Übrigens: Wir haben den für Jan Skudes "Scandi Travel" Team fit gemachten Porsche im Gewerbegebiet an der A93 fotografiert, wo vor 14 Jahren das Ford-Treffen des Ford Club Nordbayern e.V. stattfand

Fotografiert beim 1st. VAG-Meeting Volkswagen-Zentrum Hof am 4. Juli 2015 und in Bad Schlema am 9. April 2016.
Normalerweise fotografiere ich keine getunten Fahrzeuge ohne dementsprechenden Innen- und Motorraum. Der Trommlers Markus hat mir aber versprochen, dass er „noch nachlegen“ wird, Daraufhin habe ich den nur außen fotografierten Golf zunächst aufs Abstellgleis geschoben. Ende 2015 entdeckte ich in der Tuning-Ausgabe der Autobild, dass meine alten AUTOTUNING-Spezls Guido Naumann und Patrick Meinhold sich erfolgreich um das Auto gekümmert hatten, freilich ohne Übersichtsbilder von Innen- und Motorraum zu bringen. Anfang April hatte ich keine Volkswagen mehr auf Lager. Also legte ich bei der Rückfahrt meiner Sachsen-Tour nach Zwickau (Käfer) und Chemnitz (Ascona A) einen Zwischenstopp in Bad Schlema ein, um zumindest den neuen Heckraum abzulichten. Ich überließ der Redaktion die Entscheidung der Reihenfolge. Sie entschied sich für den Golf. Der Käfer folgt später

Fotografiert beim  19. Opeltreffen Opelclub Oberwildenau am 8. August 2015.   Vor Jahren zählten Autos aus Tschechien zu meinen Heimspielen. Ich lieferte bei der AUTOTUNING und der Opel Club & Trend „tierische Dinger“ ab, die ich in Prag, Příbram oder bei Mimoňské války aufgetrieben hatte. Der GT wurde bereits in einem Tschechischen Magazin als „little Corvette“ veröffentlicht. Aus Erfahrung weiß ich, dass Datenblätter hier wie dort nachrecherchiert werden müssen. Thomas von Freiburg war sozusagen mein „eMail-Joker“, den ich mehrmals um genauere Infos bemühte. Und wenn TvF mir nicht weiterhelfen konnte, setzte ich die Faisbuggler ein (Fäisbugg ist mein ureigenes Fränkisches Wortbild für Facebook). Für das Datenblatt lege ich meine Hand nicht ins Feuer und einige Durchhänger im Text konnte ich mit Wortwitz elegant umspielen. Doch ich freue mich wie Kermit beim Von-Hinten-Vögeln von Miss Piggy, dass der GT sogar als Poster in der Mitte erschienen ist. Das im Text angesagte Treffen bei Rokycany habe ich fest eingeplant.

Nachtrag vom 10. Mai:

Die Geschichte des grünen Opel GT mit Tschechischen Kennzeichen in Opel Scene Flash 6/2016 entspricht nicht den wahren Begebenheiten. Bedingt durch Fehler der Fragestellung bei der Datenaufnahme, unvollständigen  Recherchen und nicht durchgeführtes Gegenlesen des abgeschlossenen Artikels, gab ich der Redaktion ein Phantasiegebilde weiter, für das ich die volle Verantwortung übernehme. Fakt ist dass der Opel GT (in den Jahren 2002 bis 2004) vom 1.Vorsitzenden der Opel GT IG-Nordlicht in Schleswig-Holstein aufgebaut und im abgebildeten Zustand im Jahr 2010 nach Tschechien verkauft wurde. Lediglich Kennzeichen unterscheidet sich vom Kaufzustand. Ich bitte meine Fehler zu entschuldigen.

Fotografiert beim Opel-Eintagestreffen des Opel-Club Waldsassen e.V. vom 3. Mai 2009
Wie beim Ascona B des Opel Club Waldsassen aus Flash 2/2016 stammen die Bilder vom 09er Treffen in Waldsassen. Ich hatte damals den Ausstieg fest geplant und schläferte einige Artikel auf meiner externen Festplatte ein. Ab und zu stocherte der Neubergers Tobias in meinem „schlechten Gewissen“ mit der Frage, warum ich seinen Corsa noch nicht geschrieben habe. Bei irgendeinem Treffen  2015 hat er mich in verdammt guter Laune erwischt, als er mir sein Bedford-Hochhaus zeigte, das heute das ehemalige Corsa-Kfz-Kennzeichen trägt. „Doch der Corsa sieht noch genauso aus wie damals“, meinte er. Er hat überlebt. Und ich hatte schon mal die Überschrift „Tuning Survivor“ gefunden. Der Rest war dank abgespeicherten Interviews kommod zu schreiben. Den letzten Absatz haben wir noch nachträglich angehängt. Und seht ihr, wie frisch er auf dem Besitzerfoto aussieht!

Fotografiert beim 9. Internationalen Opeltreffen der Opelfreunde Königsfeld e.V. am 6. Juni 2015
Während ich in der „Sahara von Königsfeld“ meine ersten Sessions fotografierte, sprach mich Georg an, ob ich eventuell Interesse an seinem Ascona Cabrio hätte. Mit Resto-Bilder und Informationen machte er mir sein Auto schmackhaft. Fotografieren ist die einfachere Sache, eine A4-Seite zu schreiben die aufwendigere. An Hand seiner Infos wurde mir klar, dass ich den notwendigen Textumfang ohne Kaugummi-Sätze hinbekommen würde. Wie die „Königsfelder“ unschwer erkennen, haben wir die Sahara nicht verlassen. Von Sandstürmen blieben wir glücklicherweise verschont. Nur einige Kamele schauten uns zu. Nebenan in einer Oase planschten halbnaggerde Maadla im mobilen Swimmingpool. Es war doch ein schöner Tag, oder? Der Artikel erschien später als von mir vorgesehen, da in Flash 12/2015 ein ähnliches Cabrio veröffentlicht wurde.

Mai 2016

Fotografiert beim Racingday Event Wackersdorf am 27. September 2015.
Bei meinem  letzten Treffen der vergangenen Saison hat die Fotosession mit „Lady Tigra“ endlich geklappt. Ohne Zweifel ist Nicole ein „Facebook-Star“ und eine Persönlichkeit in der Szene, an der man nicht vorbeikommt. Wie bei den  Bildern des „BlauREGen“ und dem „Held der Vier Ringe“ (Audi Scene 1/16) wählte ich für den Tigra den nahe gelegenen Flugplatz des Flugsport-Club Schwandorf. Glücklicherweise parkten gerade einige Segelflieger neben der Startbahn, die sich optimal ins Bild einfügten. Beim Interview hat sie öfters die Hilfe „ihrer Jungs“ hervorgehoben, die das Projekt unterstützt haben. Vorschaubild auf der Titelseite und das Mittelseitenposter runden die Geschichte ab.

Fotografiert bei den awesome classics Pößneck am 15. August 2015. Als Hintergrund wählte ich wieder die Shedhalle in Pößneck. Zunächst der Hinweis auf dieses empfehlenswerte Old-/Youngtimer Treffen in Thüringen. Mein Bericht dürfte die „Oldschooler“ der Szene von dieser Veranstaltung überzeugen. Neben bereits veröffentlichten Käfer und Kübel wollte ich einen Opel der Spitzenklasse mitnehmen und ich denke, es ist mir mit dem Kadett gelungen. Alleine der Motorraum ist ein Gedicht. Hauptmotiv Titelseite und Mittelseitenposter sprechen für sich.

Fotografiert am 20. Dezember 2015 in Plauen. Am letzten Sonntag vor Weihnachten hatte Marco eine verdammt gute Idee: „Wir nutzen das Frühlingswetter um meinen Golf zu fotografieren“. Freilich hatten wir schon nach dem VAG-Treffen in Hof Termine vereinbart, die aus irgendwelchen Gründen verschoben werden mussten. Also auf nach Plauen. Am Licht der Bilder ahnt man den tiefen Stand der Sonne, die wie eine Armada an Scheinwerfern den Golf ausleuchtete. Eigene Kritik: Der Hintergrund ist wahrlich nicht optimal und beim Fotografieren des Tankdeckels hätte ich besser auf meinen Schatten aufpassen müssen. 

Fotografiert am 20. Februar 2016 in Windischeschenbach. Der Skandinavische Rallyekäfer war mir bei Andreas Reis schon während der Porsche Session aufgefallen. Andreas hat mir versprochen, mich gleich nach Fertigstellung anzurufen, bevor das Auto wieder nach Skandinavien transportiert wird. Leider hatte sich der Schnee bereits in Wasser aufgelöst und auch sonst lag viel Feuchtigkeit in der Luft. Bei den Innenraumfotos verwandelte sich der Nieselregen tatsächlich noch mal in Schnee. Mit Sicherheit wäre bei Sonnenschein die goldgelbe Lackierung besser zur Geltung gekommen. Man muss es eben nehmen wie es kommt. Mein Originaltitel war "Norwegian Mood" (Ableitung des Beatles Songs Norwegian Wood aus der LP Rubber Soul"

April 2016

Fotografiert am 22. Januar 2016 in Windischeschenbach. Ein „Winterauto“ nahm ich mir für diese Ausgabe vor. Zunächst dachte ich an Teilnehmer des Eisslalom-Pokals, was sich Anfang Januar auf Grund meines Kuba-Trips sowie der milden Witterung in Luft auflöste. Ein Fäisbugg-Posting von Andreas Reis brachte mich auf die Fährte. Andreas hatte einen Teilnehmer der „historischen Monte“ in Bearbeitung und war gerade fertig geworden. Zufälligerweise war das dritte Wochenende im Januar mit Schnee gesegnet. Ich beamte mich in die Oberpfalz und fand dort ideale Bedingungen vor. Ursprünglich nannte ich den Titel „Schneewalzer“, den ich nach Rückkehr des Porsches von der schneefreien Monte auf den neuen Spitznamen änderte. Titelseite bedeutet, dass ich bei meiner Auswahl sowie fototechnisch nichts falsch gemacht habe.

Fotografiert beim 15. Donau-Opeltreffen in Kelheim am 12. Juli 2015. Nachdem ich den Opel GT von Manfred Conrad bereits 2010 fotografiert hatte, ging ich davon aus, dass der GT so gut wie den Endstand erreicht hat. „Ich bau wieder um“, ließ er mich vor einiger Zeit wissen. Mehr oder weniger zufällig liefen wir uns an der Donau über den Weg. Tatsächlich! Vergleicht man die 2010er Version mit aktuellen Bildern, erkennt man den Fortschritt des unglaublich aufwendig aufgebauten GTs. Das Interview mit ihm war eigentlich schon gelaufen, das Diktiergerät ruhte bereits, als er die  Beschaffung der hochwertigen Einzelanfertigungen im Radhaus ansprach. Meine Frau hatte gerade zwei Wochen Kuba gebucht und ich wusste nun, wie teuer ein Urlaub in der Karibik kommt. Selbst auf Kuba verfolgten mich die Leichtmetallfelgen des GT. Beim Schreiben der Geschichte konnte ich mir die Reaktion seiner Frau Irene bildhaft vorstellen.

Fotografiert beim  5. Tagestreffen des OC Wackersdorf am 6. September 2015. Eigentlich hatte ich an diesem Tag einen Termin mit Nicole und ihrem Tigra abgemacht, den wir allerdings auf den Racing Event Wackersdorf verlegten. Viele Opels des Treffens hatte ich bereits fotografiert, doch dieser hellblaue Ascona B war mir noch nie vor das Objektiv gekommen. Die verdammt gute optische Performance überzeugte mich und da im Motorraum ein richtiges Kraftpaket seinen Platz eingenommen hatte, schlug ich einen kleinen Ausflug zum Flugplatz des Flugsport-Club Schwandorf vor. Als ich mich zur Schreiberei aufmachen wollte, vermisste ich mein Interview mit allen Daten. Ein kleiner Aufruf unter Facebook verschaffte innerhalb kürzester Zeit Kontakt zum Besitzer und wir holten das Interview via Telefon nach. Recherchen wegen des Mercedes-Farbtons lieferten mir die Überschrift. Wisteria wird auch  Blauregen genannt. Das Auto kommt aus dem Landkreis REGen, also passt die Überschrift BlauREGen so perfekt wie ein Mantzel m2700 in den Motorraum eines Ascona B.

Fotografiert beim Old- und Youngtimertreffen in Thurnau am 25. Mai 2016.
Das Treffen auf dem Vogel Autohof an der A70 zwischen Kulmbach und Bamberg gehört seit Jahren zu den beliebtesten Oldtimer-Veranstaltungen der Region. Keine Teilnahmegebühr, kein Pokalstress, stattdessen ist ungezwungunes Kommen und Gehen angesagt. Der T1 stand unter seinesgleichen linker Hand hinter der Pforte. Meiner Meinung war der 54er Barndoor mit der kleinen Heckscheibe der spektakulärste Volkswagen des Treffens. Mir gefällt seine individuelle Performance mit der alten Firmenaufschrift und allerlei Maßnahmen, die ihm der, bzw. die Besitzer nachträglich zukommen ließen. Die zeitliche Verzögerung erklärt sich mit der Eingliederung in die Reihe „der Bulli des Monats“, wobei die Warteschleife dank eines reichhaltigen Angebots an VW-Bussen aller Art ziemlich lang ist.

Das "Scheunentor"-Foto fehlt in der VW Scene

März 2016

Fotografiert beim 12. newstyler Treffen in Weiden am 26. Juli 2015. Die schlechte Nachricht zuerst: Leider wird es dieses kleine, aber feine Treffen in Zukunft nicht mehr geben. Nun die gute Nachricht: Ich konnte einen der allerbesten Audi 80 allererster Generation einfangen. Schon bevor ich von der Audi Scene angeworben wurde, war mir der silberne 80er aufgefallen. Die Neuwagenpräsentation des Audi 80 B1 habe ich beim damaligen Audi Händler Friedrich in Hof als Simca 1301S-Fahrer live miterlebt. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass jemand „Kernschrott“, wie Markus das Wrack nannte, zu neuem Leben erweckte. Die Bilder entstanden an der Waschanlage gegenüber des Hagebaumarktes, wo das Treffen seit Jahren stattfand. Ich bin ein Freund der kurzen Wege, weshalb ich den Wegfall dieser schönen Veranstaltung wirklich bedauere.

Fotografiert beim 9  VW-Audi Treffen Bamberg am 23. August 2015.

 Es ist schwer abzuschätzen, wieviele Autos du in der Saison fotografierten kannst – ohne dass Leute auf die Veröffentlichung zu lange warten müssen oder du im Frühling blank dastehst. Hätte ich geahnt, dass in der VW Scene 1/2016 vier von mir fotografierte Volkswagen rausgehen, wäre ich in Bamberg (eigentlich in Hallstadt) aktiver gewesen. Tatsächlich ist der T4 Pickup mein einziger Bamberger. Minutenlang stand ich davor und habe mir die bissigen Kommentare der Leute angehört. Prima! Ein Auto, über das soviel gemotzt wird, ist genau das richtige für mich. Fotografiert hab ich den T4 direkt hinterm Real auf dem Anlieferplatz. Als mir anschließend der Nico die Geschichte aufs Diktiergerät erzählte, war „Las Vegas“ im Kasten. Die Überschrift steht auf der Heckklappe. Zwecks Recherchen des Sonderumbaus setzte ich mich mit Hr. Stahl in Verbindung, der mir einen Prospekt unter anderem mit dem Original-T4-Pickup Sonderumbau zukommen ließ.

Fotografiert beim 19. Opeltreffen Opelclub Oberwildenau am 8. August 2015. Ich latsche den „langen Schlauch“ in Oberwildenau entlang und entdecke am Ranger unterhalb des asphaltierten Wegs ein ziemlich unscheinbares Commodore Coupé. Pure Neugierde treibt mich hin. Bevor ich überhaupt registriere, dass es sich um einen Rekord D handelt, bleiben die Augen im Motorraum kleben. Ein 4.0 24V sitzt zwischen aufgeräumten Seitenwänden. Nach kurzer Unterhaltung mit Besitzer Fredy ist mir klar: Über dieses Auto kann ich problemlos eine Seiten füllende Geschichte schreiben. Aus Schrott einen „Wolf im Schafspelz“ gemacht: Das sind die Stories über Autos, so wie ich sie am liebsten mag. Fotografiert direkt unter der Autobahnbrücke. Die Überschrift hat mir Fredy geliefert. Während des Interviews ließ er den Satz fallen: „Ich bin ein stiller Genießer“

Fotografiert beim 9. Internationalen Opeltreffen der Opelfreunde Königsfeld e.V. am 6. Juni 2015.

 Das C Coupé von Robert Beimel parkte in der Königsfelder Händlermeile unterm Pavillon neben einigen Kundenfahrzeugen. Durch den Manta B von Alex (Flash 1/2015) hatte ich Kontakt zu Robert bekommen und ihn wegen einem Fototermin angesprochen. In Königsfeld kamen wir zur Sache. Da er seinen Stand verlassen musste, hatten wir nicht wirklich ausreichend Zeit für Kleinigkeiten wie der Bestückung des vorderen Kfz-Schild-Trägers. Kurz zuvor fotografierte ich an gleicher Stelle das Kadett E Cabrio „Pfad der Tugend“ und habe das Coupé von einer veränderten Position aus abgelichtet. Das Titelfoto in der Flash zeigt deshalb keine „Sahara“ im Hintergrund. Das nicht angemeldete Coupé dient nur zu Promo und Testzwecken, so wie es in der Geschichte festgehalten ist. Die Überschrift gefällt mir überhaupt nicht. Manchmal passierts eben, dass einem nix gscheids einfällt

Februar 2016

Fotografiert am 12. Juni 2015 im alten Bergwerk in Arzberg und am 12. September beim Start der Euro Egrensis in Marktredwitz. Porsche 356 und 911ST Replik machten wir (mit Gerhard und Patrick Polster) in einer Doppelsession. Nachdem in der vorletzten Ausgabe der Porsche Scene der 911ST erschienen war, schob ich die Brüllrumpel zwischen die beiden Polster-Porsche. Zunächst hatte ich Bedenken, eine komplette A4 Seite über den „roten Teufel“ schreiben zu können. Das ausführliche Interview mit Gerhard Polster und nachträgliche Recherchen brachten mich auf die Spur. Das Aufmacherfoto S74/75 ist vom Vorstart der Euregio Egrensis  in Marktredwitz, wobei der Layouter die Baustelle und die Hausmauer rot lackiert hat. Mit diesem Artikel sind alle meine 2015er Porsche erschienen. Möge die neue Saison beginnen

Fotografiert am 31. August 2015 in Ebnath. Den Frosch entdeckte ich vor einigen Jahren auf dem Parkplatz des luftgekühlten Treffens am Badesee Gleiritsch. Obwohl ich von meinem „Geheimagenten“ Dominik den Hinweis des Frosch-Aufenthaltortes bekommen hatte, geriet er in Vergessenheit. Bis Sommer 2015. Ich passierte den Harley Davidson Händler Popp in Marktredwitz, als ich im letzten Augenblick das grüne Geschoß entdeckte. „Wem gehört der Frosch?“ stürmte ich in den Harley-Showroom. Der ziemlich erstaunte Frosch-Besitzer drückte mir einen Zettel mit seiner Adresse in die Hand verbunden mit dem Hinweis, dass er immer erreichbar sei. Am letzten Tag im August hab ich den Frosch inklusive Anhänger eingefangen. Im Artikel ist eine Bildunterschrift (S96 links) falsch gelandet. Die Ladeabdeckung des Ford Ranger sitzt auf dem Anhänger.

Fotografiert beim Opel-Eintagestreffen des Opel-Club Waldsassen e.V. am 3. Mai 2009.
Fast 6 Jahre schlummerte der Ascona in meinem Archiv. Hier die Auflösung, was eigentlich alle Nachzügler betrifft. Damals gab es massive Probleme mit dem Verlag, weshalb ich nur einen Teil der fotografierten Fahrzeuge schrieb und abgab. Der Weckruf erschallte beim 15. Treffen, als ich den Ascona in den Reihen des Opel Club Waldsassen wieder entdeckte. Vorsichtshalber hakte ich nach, ob sich am Fahrzeug Änderungen ergaben oder ob ich Bilder und mein Interview von damals verwenden konnte. Tatsächlich betrifft die einzige Änderung das Kennzeichen, welches von 07 auf H umgeschrieben wurde. Doppelseite 8-9 ist von der damaligen Erhöhung der Skateboard-Bahn aus fotografiert, was heute nicht mehr möglich wäre. Auf Seite 10 unten ist ein aktuelles Bild am Start bei den Friedenfels Classic. Rückblick: Mein erstes Treffen zu Diensten der Opel Club & Trend war in Waldsassen Anfang Mai 2008.

Fotografiert beim 9. Eintagestreffen des Opel Club Pegnitz e.V. am 24. Mai 2015.
Ich wusste zum Zeitpunkt des Fototermins nicht, dass das Coupé vor über 18 Jahren bereits in der Opel Flash (11/97) erschienen war. Und wenn, hätte ich das Auto trotzdem in Erinnerung an den leider verstorbenen Freddy Schütz fotografiert. Same player shoots again!  Das Auto ist sozusagen ein Tuning-Survivor, der in gute Hände geriet und die Jahre über gehegt und gepflegt wurde. Und diejenigen, die Freddy persönlich gekannt haben, wissen Fahrzeuge mit der von ihm aufgebauten Motorisierung doppelt zu schätzen. Wie die „Pegnitzer“ mit Sicherheit entdeckt haben, steht im Hintergrund wieder die bekannte Steinmauer. In diesem Zug ein Tipp: Das Eintagesreffen in Pegnitz ist wirklich eine Teilnahme wert, denn auch die Pegnitzer sind „Survivors“. Rückblick: Mein allererstes Opeltreffen zu Diensten der AUTOTUNING war in Pottenstein 2007, veranstaltet vom Opel Club Pegnitz e.V.

Januar 2016

"Heimlich" fotografiert beim  9. Bugnic für luftgekühlte Fahrzeuge in Gleiritsch am 22. August 2015 und bei Performance on Wheels am Flugplatz Speichersdorf  30. August 2015.
Da Markus Casper bei der  Veranstaltungsmannschaft des luftgekühlten Treffens mitarbeitet, haben wir den Termin für diesen Tag vereinbart. Er hatte mich schon vor einiger Zeit darauf vorbereitet, dass er einen Audi 50 für historischen Motorsport aufbaut. Wie jede „Wasserschlampe“, parkte sein Audi vor dem Eingang. Zum Erreichen des „Foddobläzzlas“ jedoch kreuzten wir unüberhörbar das Areal von Käfer & Co. Wie man an den Bildern unschwer erkennen kann, wird der Audi sowohl Motorsport, als auch Show & Shine Wettbewerben gerecht. Die Fahraufnahmen in Speichersdorf fanden an einem der sonnigsten Tage des Jahres statt. Der Effektlack „Dragon Green“ ist ziemlich Licht absorbierend und versucht ständig Kamera und Fotografen zu verarschen. Vor allem in der knalligen Sonne. Bei Gegenlichtbildern wird das Auto schwarz

Fotografiert beim Racingday Event Wackersdorf am 27. September 2015.
Der Audi A4 ist mir bereits beim Racingday Schwandorf am 18. April positiv aufgefallen. „Irgendein Kollege wird den schon fotografiert haben“, war mein Gedanke und ich kümmerte mich um Opel und VW. Nachdem der Verlag wegen Mitarbeit für die Audi Scene bei mir angefragt hatte, fiel mit der A4 wieder ein. Der nächste Racingday kommt bestimmt ... und tatsächlich. In Wackersdorf parkte er wieder in voller Montur mit geöffneter Haube und Bobbycar. Die entscheidenden Antworten von Jürgen Held sprachen dafür und wir machten uns auf die Suche nach dem, was man auf Hoferisch „Foddobläzzla“ nennt. Wir folgten dem Schild Flugplatz und landeten auf der Zufahrt zum Flugsport Club Schwandorf. An dieser Stelle nochmals ein Dank an die Segelflieger für die „Drehgenehmigung“. Diesen Platz durfte ich später wieder nutzen, nämlich zum Opel Treffen in Wackersdorf.

Fotografiert bei den Awesome Classics Pößneck am 15. August 2015. Beide Volkswagen parkten beim Ost-Eingang im Lutschgenpark in Pößneck und beide Volkswagen gehören Kumpels mit Freude an ihren Fahrzeugen. Zuerst schnappte ich mir den Käfer von Julian Hardleb, den ich direkt im Gelände ablichtete. Zurück am Wohnwagen, der von Heiko Adolphs Kübel durch die Landen gezogen wird, hatte Heiko die beste Idee des Tages: „Fotografier den doch gleich mit“. Da ich nicht die selbe Stelle verwenden wollte, donnerten wir mit dem offenen Geschoß rein nach Pößneck. Die Front der Shedhalle stand da wie bestellt und Raum für Fahrfotos war ebenso ausreichend vorhanden. Dass beide Artikel in der VW Scene praktisch nebeneinander stehen, wird die beiden besonders freuen.

Fotografiert beim 1st. VAG-Meeting Volkswagen-Zentrum Hof am 4. Juli 2015. Der Golf war das erste Auto, das mir bei meiner Ankunft in Hof aufgefallen ist. Was viele Rehauer, Nailaer, Münchberger etc nicht geschafft haben, hat das Team aus Niederösterreich gepackt: Nämlich am Treffen teilzunehmen (weiteste Anreise). Es war einer der heißesten Tage im Jahr, passend zum Themenauto „Miami Drives“. Freilich werden sich wieder Stimmen erheben, weil kleine Räder, weil wenig Tieferlegung und weil extrem individuelle Aufmachung. Doch ich stehe zu meiner Aussage: Ich fotografiere auch die Autos, die sonst keiner macht. Und da gehört dieser Golf zweifelsohne dazu. Hoch lebe der persönliche Geschmack der Besitzer. Jeder möge sein Auto so gestalten, wie es ihm persönlich am besten gefällt

Fotografiert beim 1. Treffen der German Car Stylers in Schwandorf  am 31. Mai 2015.
Den Polo 86c entdecke ich im Stau vor der Bewertungsstation. Nachdem Besitzer Stefan Müller die Motorhaube geöffnet und ich den Innenraum inspiziert hatte, war mir klar: Den nehme ich mit. Die Fotos machten wir auf dem großzügig angelegten Globus-Parkplatz direkt im Anschluss an die Bewertung. Stefan schickte mir noch zwei Fotos von der Rundstrecke zu (S 36 links oben und 40/41 oben Mitte) und ein Unterboden (S41 unten). Beim Wiedersehen bei den Friedenfelser Classic erwischte ich ihn vor der Startlinie (S38 oben). Die optische und technische Performance des Autos beweist, dass Motorsport und Show & Shine sich nicht ausschließen müssen.

Klick auf beide Opels verlinkt zu deren und früheren Veröffentlichungen

mk 2016

 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2016 (Klick)

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
TEV Car Mediation
 
 

BMW M4 mit 10x21 und 11,5x21 WORK ZE1

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0