Gallery
 Chromrunner

Thomas Schmeling legt mit seinem BMW 318 tds ungefähr 40.000 Kilometer im Jahr zurück. Wohl selten wurde ein Kilometerbär mit so viel Chrom bestückt.

Auf dem Weg vom Wohnort in Rendsburg zum Arbeitsplatz seiner Frau in der Schweiz legt Thomas gerne mal eine kleine Pause ein. Er nutze unter anderem das Eintagestreffen des BMW Club Bamberg zur Zwischenstation, wo er mit 678 Kilometer den Pokal für die weiteste Anreise in Empfang nehmen durfte. Verständlicherweise ist er Dieselfahrer und zudem kein Freund von Chiptuning, weil die Zuverlässigkeit des kleinen 1,6 Liter Ölverbrenners auf keinen Fall gefährdet werden soll. Die optische Performance des Touring erregt nicht nur auf der Autobahn Aufmerksamkeit, denn der in Maritimblau von Porsche lackierte Karosse strotzt nur so vor Chrom.

Fast alle Chromleisten stammen aus dem Schiffsbau, was nicht weiter verwundert. Thomas wohnt nämlich direkt neben einer Schiffswerft und findet dort alle möglichen Teile, die sich auch an einem Auto verbauen lassen.

Der nachgebauten BMW Niere nach Vorlage des E46 schenkte er besonderes Interesse, denn hinter neun senkrecht verlaufenden Chromstreben pro Nierenflügel glänzt Streckgitter in poliertem Alu.

Den unteren Abschluss der Frontpartie markiert eine Kerscher Frontstoßstange mit Spoilerschwert, die von selbst gebastelten Aluwings flankiert wird. Die von einem asiatischen Hersteller produzierte Scheinwerfer in Xenon Optik erstand er in der Sofortkauf-Abteilung bei eBay.

 Nebenbei entwickelt Thomas Aufkleber, die von einer befreundeten Firma gefertigt werden und die natürlich auch seinem BMW aufgeklebt wurden. Die über den Tribals verlaufende Leisten wurde hart verchromt und bringen einiges an Gewicht auf die Waage. Auch in Sachen Gravur bietet die Seitenansicht eine Besonderheit. Neben bekanntem Strahlen kam die Ätztechnik zum Zuge, mit der ein 3D ähnlicher Effekt erzeugt werden kann. 8x17 Zoll MAM Räder im Doppel-Speichendesign mit selbst gedrehten Radnabenspitzen sind sprichwörtlich ein Sahnehäubchen. Ohne Zweifel neigt er zu außergewöhnlichen Detaillösungen. Ihm gefiel die symmetrisch gestylte GT4 Heckschürze von Racedesign, weil sich dahinter das gekürzte Auspuffendrohr gut verstecken lässt.

Das Wort Chrom wiederholt sich auch bei der Beschreibung des Motorraums. Wer besitzt schon verchromte Fußmatten als Kabelabdeckung? Ansonsten wurde der Motorraum in Wagenfarbe nachlackiert und mit polierten und verchromten Komponenten ergänzt

Blau und Silbergrau dominieren auch die Ausstattung des Interieurs. Sattlerex aus Hamburg erhielt den Auftrag zum Aufledern der Sitze in Leder der BMW Originalqualität. Und jeder Blick streift Chromleisten, die Lüftungsschlitze und Umrandungen betonen. Und es werde Licht.

Was am Tage kaum auffällt, taucht des BMW Innenraum in ein blaues Meer. Nicht umsonst sind alle Schalter der Mittelkonsole mit Lichtfunktionen belegt. Dennoch verursachten die Fußmatten den meisten Aufwand, weil jede einzelne Wabe mit dem Pinsel per Hand lackiert und anschließend mit Klarlack geschützt wurde

Natürlich gibt es Infotainment in Hülle und Fülle, wobei über einen Monitor sowohl TV, DVD und Spiele abgerufen werden können. Aus Sicht des Piloten sind die Plasma-Tachoscheiben interessanter, weil tagsüber weiß und Nachts zwischen blau und Grün auswählbar. Wo Alpina draufsteht, muss nicht unbedingt Alpina drin sein. Das in blau-grau bezogene Lenkrad ziert der Aufkleber der bajuwarischen Edelschmiede. Wenn du jetzt im Kofferraum HiFi und Chrom erwartest, hast du den Anfang der Geschichte nicht genau verfolgt. Thomas ist viel unterwegs und irgendwo muss das Gepäck ein ruhiges Plätzchen finden können. Dafür wurde der Touring eigentlich gebaut und der Chromrunner macht in diesem Fall keine Ausnahme.

FACTS:
TYP:
BMW E36 318 tds Touring, Baujahr 1996
MOTOR:
1,6 Liter Turbodiesel, 90 PS
Motoroptik: Kunststoffflächen in Wagenfarbe, verchromte Komponenten
RÄDER:
Einteilige MAM in 8x17 Zoll ET 40mit 215/40 R17 Bridgestone, Radnabenabdeckung Eigenbau
FAHRWERK:
FK Komplettfahrwerk (35 mm)
AUSPUFF:
Original BMW Anlage mit modifiziertem  Endtopf und verkürztem Endrohr (versteckt)
SPOILER:
Kerscher Frontstoßstange mit Spoilerschwert, Racedesign GT4-Heckschürze
Original Seitenschweller mit Eigenbauwings in Alu
INTERIEUR:
BMW Montana Leder in Grau/Blau, 3 Speichen Serienlenkrad in Leder, Seriensitze in Leder, Mittelkonsole Chromleisten, Aluminium Fußmatten, Plasma Tachoscheiben mit Alu Tachoringen, beleuchteter Schaltknauf, Starterknopf in Mittelkonsole, Blaue Beleuchtung in Mittelkonsole, Fußraum und Bassbox, beleuchtete Einstiege, Car HiFi mit Radio, CD DVD Medion TV, Renegade Endstufe und BOA Bassbox
EXTRAS:
Kotflügel um  20 mm gezogen, Seitenteile um 10 mm gezogen, Kerscher Nebelleuchten, Niere Eigenbau, Angel Eyes in Xenon Optik (Asien Hersteller), Chromleisten aus Schiffsbau, Tribaldesign, Folie an B und C Säule Eigenentwicklung, Scheibengravur in Ätztechnik und Straultechnik, lasierte Rückleuchten (Eigenbau), Lackierung: Maritimblau von Porsche
DANKE AN:
Lackierer Volker, Karosserie Sebastian, Leder Sattlerex, meiner Frau

Tuningcars 12-11-06

 Chromrunner  
Wohl selten zuvor wurde ein "Kilometerbär" mit dermaßen Chrom bestückt....
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online