Gallery
 Dr. 007

Auch ohne Tuningmaßnahmen wie Stinger-missiles, Radarsystem und Selbstzerstörungsfunktion schuf Tomáš „Doc Tom“ Leba sein persönliches Bond-Car. Und sein Z3 steht dank 3 Liter Sechszylinder sogar leistungsmäßig besser im Futter als der damalige „Bond-Z3“

Am 5. Dezember 1995 feierte der atlantablaue BMW Z3 mit der beigebraunen Innenausstattung im James Bond Film "Goldeneye" seine Premiere. Für die Dreharbeiten standen damals nur zwei handgefertigte Prototypen zur Verfügung, mit denen allerdings keine gefährlichen Stunts gedreht werden durften. Zurück ins richtige Leben. Der Z3 war das erste BMW-Modell, das ausschließlich an einem Standort außerhalb Bayerns gefertigt wurde, nämlich in Spartanburg im US Bundesstaat South Carolina. Dort ist auch eines der beiden Bond-Fahrzeuge ausgestellt. Und der andere? Nein, Doc Toms Z3 ist es nicht.

Der Mediziner aus Pilsen verband seine Begeisterung für BMW mit seinem Fable für Bond-Filme, um ein ganz persönliches Kult-Auto zu schaffen. Im Gegensatz zum frühen Bond-Z3 mit 1,9 Liter Vierzylinder wird der Pilsener-Z3 sogar von einem 3 Liter Sechszylinder befeuert. Es ist nicht die originale Maschine, denn im Baujahr 1999 gab es noch keinen 3 Liter Sechszylinder. Der Vorbesitzer ließ das Triebwerk aus verschiedenen Motoren konfigurieren und zudem eine scharfe Nockenwelle implantieren. Der Block soll vom 3 Liter Motor stammen, der Kopf vom alten Zwoachter. Nachdem Doc Tom sich den BMW angeeignet hatte, ließ er das Motormanagement bei GX Tuning neu abstimmen. Dank G-Power Auspuff und GX- Chiptuning leistet der Z3 ungefähr 250 PS

Diese Z3 besticht nicht durch diverse Abwehrmaßnahmen á la Bond, sondern mit edler Performance. Der Lederüberzug an der Frontstoßstange entstand in der Werkstatt von Kumpel Jiří, der den 007-Schriftzug aus der aufgenieteten schwarzen Fläche herausgearbeitet hat. Die Lederstreifen bestehen aus zwei Hälften, die Jiří in der Mitte mit der fetten Nadel zusammengefügte. Das Schwert aus Aluminium ist sozusagen eine echte Doktorarbeit, da von Doc Tom eigenhändig gefertigt und angeschraubt. Kein überzeugter BMW Fahrer würde einen Z3 mit Karosseriearbeiten verschandelt, deshalb blieben die Radläufe im Originalzustand.

Die fülligen Radkästen geben locker den Raum für 8,5 und 9,5x18 Breyton Spirit Räder her, ohne Bördeln und natürlich auch ohne Herausziehen. Das KW Gewindefahrwerk Variante II ließ Doc Tom optimal auf Gegebenheiten abstimmen. Lederüberzug für die Rückspiegel und ein Lederkoffer auf dem Kofferraum – eine Verbeugung vor dem Retro-Style der Szene? Einspruch! Das Leder der Rückspiegel lässt sich einfacher von Fliegen reinigen als der exklusive Standox-Lack aus der Chameleon-Serie, der laut Doc Tom nur 100mal angeboten worden sein soll.

Den Koffer hat er seiner Freundin zuliebe auf den Hintern des BMW geschnallt. Sie braucht eben mehr Platz für Klamotten, als es der Kofferraum eines Z3 hergibt. Nach Öffnen des Deckels versteht man, warum dieser Kofferraum nicht mehr zum Transport geeignet ist. Die in Leder verkleidete Car-Hifi Anlage mit ihren beiden Schaukästen ist viel zu schade, um von Gepäckstücken belastet zu werden.

Überhaupt spielt die Anlage eine wichtige Rolle. Cabrios haben bei Sound-Contest ein größeres Handycap als geschlossene Autos, dennoch schaffte der Z3 einen zweiten Platz in der Kategorie „Sound Quality“. Es ist schier unglaublich, dass man die im Datenblatt aufgelisteten Komponenten in einem Z3 Roadster unterbringen kann. Auch ein genauer Blick in den Innenraum lohnt sich, in dem Jiri wirklich gute Arbeit geleistet hat. Ohne es zu übertreiben setzte er Lenkradkranz, Cockpit und Sitzflächen mit beigem Leder ab. Das Interieur wirkt dezent und unaufdringlich, wie es heutzutage modern ist.

Die Frage nach seinem nächsten Projekt beantwortet Doc mit BMW Z8, für den allerdings noch einiges angespart werden muss. Auf jeden Fall erhält der Z3 eine Karbon-Motorhaube und wenn der Tausch gegen einen Z8 nicht funktioniert, soll ein Kompressor, oder sogar eine Rennmaschine den Weg in den Motorraum finden. Die Erfolge des Z3 sind schon jetzt beachtlich. Er wurde Sieger des Tschechischen BMW-Scene Tuningcups und vierter in der Gesamtplatzierung. Tom Doc in Hochform, wie Mr. Bond persönlich.

beim Tuningcup-Finale in Brno

Fotosession während der VI. Tuning Extreme Show Příbram

TUNING-FACTS:
TYP:
 
BMW Z3 Baujahr 1999
MOTOR:
3 Liter Sechszylinder (Block 3l, Kopf 2,8l), Nockenwelle (Marke unbekannt), Motormanagement mit Chiptuning von GX tuning, ca. 250 PS
AUSPUFF:
GP Power Fächerkrümmer und Halbanlage
FAHRWERK:
KW Gewindefahrwerk Variante II
RAD/REIFEN:
Breyton Spirit, va: 8,5x19 ET 38, 225/40 Dunlop SP 9000, ha: 9,5x19 ET30, 20mm Distanzscheiben, 255/35
KAROSSERIE:
Alu-Spoilerlippe (Eigenbau), vordere Stoßstange mit Lederbezug, Koffer auf Heckklappe,
INTERIEUR:
Leder komplett von Jiří Kříž
CARAUDIO:
Alpine Headunit, Frontsystem: SEAS-Hochtöner, Focal-Mitteltöner, Impact Bass Hecksystem, 2front+2rear tweeter SEAS, 2x front MIDRANGE 11cm Focal K2power 100W/RMS, 2x back MIDRANGE 6cm Monacor 70W/RMS, 8x front KICKBASS 16cm IMPACT 150W/RMS, 1x Subwofer HELIX COMPETTITION W10 300W/RMS betwen seats in lamino dome, Kapacitor Helix 2F, 2x Amplifier: HELIX H400-ESPRIT 2x290W/RMS, safety cut/out 100A, ZEALUM Verkabelung

tuningcars.de-entry: 30-12-08

 Dr. 007  
Doc Toms persönliches Bond Car - 99er BMW Z3
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0