Gallery
 Hubraum statt Spoiler

Walter Pronath begann bereits mit 16 Jahren seinen Traum zu verwirklichen. Nur noch das Grundgerüst erinnert an einen ehemaligen BMW 320i. Für Spaß sorgen 3,5 Liter Hubraum.

Der Kfz-Mechaniker aus der Oberpfalz nahm sich zwei volle Jahre Zeit, um einen serienmäßigen 3er mit Normalausstattung in ein Geschoß mit allen möglichen Extras zu verwandeln. Dabei hat alles ganz klein angefangen. Nämlich mit dem Kauf eines Sportlenkrads. Kurz darauf fasste der damals 16-jährige den Entschluss, die verbleibende Zeit bis zur Führerscheinprüfung sinnvoll zu nutzen. Das Leergewicht des BMW verringerte sich täglich. Mit seinem Kumpel Jack zog er die Seitenteile, Kotflügel und baute die Front auf die Modellpflege 1990 um. Auch die Schleif- und Spachtelarbeiten übernahmen die beiden selbst, wobei sie die Räumlichkeiten der Fa. Mercedes Lindner nutzen durften. Gleichzeitig erhielt der Innenraum ein edleres Ambiente. Während sich ein Sattler um Lederbezug der BMW Sportsitze kümmerte, kannibalisierte Walter alle elektrisch zu betätigenden Ausstattungselemente aus verschiedenen Unfallwagen. Nicht nur, dass sich nun Außenspiegel und Fenster wie von Geisterhand bewegen, selbst das komplette Motor-Management wurde an den Bordcomputer eines E30 M3 angeschlossen. Hubraum statt Spoiler, die Aufschrift im Motorraum lässt keinen Zweifel über die Absicht des Piloten.

 Die bisher durchgeführten Motortransplantationen gleichen einer Odyssee, die er auf Grund damals noch nicht erteilter Fahrerlaubnis nur teilweise auskosten konnte. Ein Jahr darauf musste ein kurzzeitig implantierter 2,5 Liter Motor dem ersten 3,5 Liter Aggregat aus einem verunfallten BMW E34 weichen. Der Motor des Frontschadens entpuppte sich als Flop. Die Kurbelwelle hatte einen Treffer abbekommen und verweigerte ihren Dienst. Die daraufhin beschaffte 3,5er Maschine zickte, weil wie sich herausstellte, ein Pleuel abgerissen war. Der aktuelle 3,5er ist somit die dritte die Maschine, die er in Zusammenarbeit mit seinem Kumpel Jack seine Einzelteile zerlegte. Mit Hilfe der Firma Motor Waldhauser bereitete er den Motor auf standhaft hohe Leistungsabgabe vor. Er ließ den Zylinderkopf planen, die Kurbelwelle fein wuchten und zudem größere Ventile einsetzen. Im gleichen Zug wurden mit Hilfe des BMW Baukastens Getriebe und Bremsen auf angemessenen Standard gehievt. Die geschätzte PS Zahl entspricht der höchsten Zahl auf dem bis 280 km/h reichenden Hartge Tacho. Nachdem die Abgase durch den Edelstahl Fächerkrümmer gejagt wurden, kümmern sich beide M3 E36 Katalysatoren um Schadstoffbekämpfung. Der von der Firma ATD Vanicek in Sonderanfertigung konfektionierte Auspuff wird unter Leistungsdruck zum wahren Hörgenuss. ATD verband 60er Edelstahlrohre mit Pötten des E30 M3 und entlässt Schall und Rauch durch zwei nach oben auslaufende 76mm Edelstahl Endrohre. Eine Einzelabnahme beim TÜV verifizierte die Anlage und natürlich auch den Motor. Optisch gibt sich der E30 wie ein Wolf im Schafspelz. Außer den abmontierten BMW Logos, schwarzen Scheinwerfern, Neblern und Blinkern und roten Heckleuchten entspricht der BMW einem Serienfahrzeug von 1990. Der Frontumbau von Modell 1986 auf die letzte Modellpflegeversion mit der Frontlippe des E30is dürfte nur den E30-Spezialisten auffallen.

Der Innenraum liegt weit oberhalb des Serienzustands, nicht nur weil wie Eingangs erwähnt, die Ausstattung elektrifiziert wurde. Accessoires wie das 28cm Lenkrad von Raid, die schwarze Lederausstattung und Alu Applikationen vervollständigen das gehobene Ambiente. Wer braucht da noch Spoiler?

FACTS:
TYP:
BMW E30 320i, Baujahr 1986
MOTOR:
3,5 Liter, Chiptuning, Kopf bearbeitet, Mahle Schmiedekolben, Schrick Nockenwelle 304 Grad, erleichterte und feingewuchtete Kurbelwelle, Schwungscheibe erleichtert, E-Lüfter, Alpina Kühler, Alu Domstrebe, Batterieabdeckung poliertes Spiegelblech, Alpina Motorhalterung, Leistung laut Besitzer: ca. 280 PS
RÄDER:
Keskin in 9x16 Zoll ET 15 mit 215/40-16 Yokohama, an VA je 5mm, an HA je 15mm Scheiben
FAHRWERK:
KAW Federn 75/55mm, Dämpfer Koni gelb
AUSPUFF:
ATD Vanicek Edelstahl-Fächerkrümmer, M3 E36 Kat, 60mm Edelstahlrohre, M3 Endtopf mit 2x76mm Endrohre
SPOILER:
Spoilerlippe von E30 IS
INTERIEUR:
schwarze Lederausstattung mit Sitzheizung, 28cm Raid, verchromte Einstiegsleisten, Alu-Riffelblechmatten, Hartge Tacho bis 280 km/h, schwarzer Dachhimmel, Bordcomputer, El SSD, el FH, el Außenspiegel beheizbar nachgerüstet, Kenwood MP3 mit 10-fach Wechsler, Infinity Hecksystem, Canton Frontsystem u.HiFonics Endstufen wurden im Heck Ausgebaut
EXTRAS:
M3 Getriebe und Differenzial, Bremsanlage Alpina B6, Kardanwelle gekürzt, Frontumbau auf Modellpflege Bj. 1990, BMW Embleme und Antennenloch entfernt, schwarze Blinker von In Pro, Schwarze Nebelscheinwerfer, Einarmwischer Eigenbau, Rote Heckleuchten MHW, Scheinwerferblenden Kamei, Schwarze Scheinwerfer von Hella, Lackierung: Mercedes Sonderlack  
DANKE AN:
Jack, ATD Vanicek, Gerhard Kohler (Lackierung), Hermann F.

text & fotos: michael kolb

 Hubraum statt Spoiler  
Walter Pronath begann bereits mit 16 Jahren seinen Traum zu verwirklichen.....
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0